Satzung

JACQUELINE DIFFRING FOUNDATION

Jacqueline Diffring errichtete diese gemeinnützige Stiftung mit dem Zweck,
Kunst und Kultur auf dem Gebiet der Skulptur zu fördern.

Präambel
der Satzung vom 23.09.2007 (Auszug)

Jacqueline Diffring wurde am 07.02.1920 als Tochter eines jüdischen Vaters und einer christlichen Mutter in Koblenz geboren. Aufgrund erster schmerzlicher Erfahrungen mit dem Nationalsozialismus Mitte der dreißiger Jahre schickten die Eltern ihre drei Kinder in die als anonymer und sicherer empfundene Hauptstadt, nach Berlin. So begann Jacqueline Diffring 1937 ein Kunststudium an der legendären Reimann Schule. Hier entwickelte sich ihr Talent als Künstlerin und ihre Passion für Architektur und Skulptur. 1939 musste sie jedoch aufgrund massiver nationalsozialistischer Repressalien ihr Studium abbrechen und Deutschland verlassen. Sie immigrierte nach England.

In der Fremde blockiert und psychisch erkrankt fand Jacqueline Diffring einen Freund, der ihr Talent erkannte und sie dazu ermutigte ihre in Berlin begonnenen Studien fortzusetzten; auch finanzierte er ihr Studium. Erst in den Jahren 1946 bis 1948 an der Chelsea School of Art in London fand sie wieder zu ihren kreativen Ausdrucksmöglichkeiten als Schülerin von Soukop und McWilliam. Ihr wichtigster Lehrer war Henry Moore.

Seit den sechziger Jahren lebt und arbeitet Jacqueline Diffring in Frankreich. Hier begann ihre professionelle künstlerische Laufbahn. Seit 1975 ist sie regelmäßig auf Ausstellungen vertreten. Anfang des 21. Jahrhunderts reifte in ihr die Idee, eine Stiftung zu gründen, die ihr Werk über ihre Lebenszeit hinaus bewahrt und es einer möglichst großen Öffentlichkeit zugänglich macht, ebenso wie ihre Ideen und Themen, die ihren persönlichen Erfahrungen entsprechen und die Ursprung ihres künstlerischen Schaffens sind. Nicht die Variation von Formen ist ihr Anliegen, sondern das Einkreisen von Themen. Aus ihnen heraus entwickelt sich die Neugestaltung: ”Die Themen, die mich faszinieren und die mich tief berühren, entstehen aus Fragen, die den Menschen seit seiner Existenz fasziniert und bewegt haben; sein Kampf, einen Sinn in seinem Dasein zu finden, seine Beunruhigung, einen Platz im Universum einzunehmen, und vor allem seine übermenschliche Anstrengung, Harmonie zu finden - alles Fragen, die offen stehen.”

Die künstlerische Auseinandersetzung mit elementaren, immer gültigen Themen des Menschen soll in einer gemeinnützigen Stiftung eine Institution finden, die auf dem Gebiet der Skulptur in allen ihren Möglichkeiten förderungswürdige Künstler - unabhängig von ihrer Nationalität - jährlich mit einem Preis auszeichnet und damit finanziell unterstützend zur Realisierung künstlerischen Ausdrucksvermögens beiträgt. ”Gedanken eine Form geben”, und zwar in Berlin, an dem Ort, wo Jacqueline Diffring ihre künstlerischen Fähigkeiten entdeckte aber nicht realisieren durfte.

Die Stiftung JACQUELINE DIFFRING FOUNDATION
ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in der treuhänderischen Verwaltung von Joachim Becker, Berlin und wird folglich von diesem im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten. Joachim Becker ist Kurator und künstlerischer Leiter der Stiftung.

Stiftungszweck

(1) Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur auf dem Gebiet der Skulptur, insbesondere durch Bewahrung, Aufarbeitung, Erforschung und Verbreitung des bildhauerischen Werkes von Jacqueline Diffring.
(2) Der Stiftungszweck wird beispielsweise verwirklicht durch
- Vergabe eines jährlichen mit mindestens 5000,– € dotierten Preises für Bildhauerei,
- Pflegende Bewahrung und Erschließung des bildhauerischen Werkes von Jacqueline Diffring,
- Initiierung und Herausgabe kunstwissenschaftlicher Publikationen wie Kataloge und Werkverzeichnisse zum künstlerischen Oeuvre Jacqueline Diffrings sowie Förderung durch Druckkostenzuschüsse,
- Öffentliche Präsentation der Werke Jacqueline Diffrings,
- Vermittlung des künstlerischen Werks Jacqueline Diffrings für eine breite Öffentlichkeit,
- Durchführung von Veranstaltungen,
- Fort- und Weiterbildung in der Bildhauerei,
- Unterstützung fremder Ausstellungen durch Leihgaben,
- Sammlung, Archivierung und Publizierung von Dokumenten, die einen Bezug zum künstlerischen Oeuvre Jacqueline Diffrings haben,
- Stipendien für nicht arrivierte Künstler im Bereich der Bildhauerkunst,
- kunstwissenschaftliche Aufarbeitung des bildhauerischen Werkes von Jacqueline Diffring in Auseinandersetzung mit Entwicklungen moderner Kunst,
- Beschaffung von Mitteln gemäß § 58 Nr. 1 der Abgabenordnung (AO) zur Förderung von Kunst und Kultur für die Verwirklichung der steuerbegünstigten Zwecke einer anderen steuerbegünstigten Körperschaft oder für die Verwirklichung steuerbegünstigter Zwecke durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Gemeinnützigkeit

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der AO.
Für Spenden zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben auf das Konto 0710071000 bei der Berliner Sparkasse (BLZ 100 500 00) stellen wir eine abzugsfähige Zuwendungsbescheinigung aus.